Arik Brauer 1929 -2021

Mit dem Tod des vielseitigen Künstlers ARIK BRAUER endet in Österreich die Ära einer der bedeutendsten Kunstrichtungen, der „Wiener Schule des Phantastischen Realismus”, deren wichtigster Vertreter Arik Brauer neben Weggefährten wie Fuchs, Leherb, Hausner, Hutter und Paris Gütersloh war.

Die Cover seiner zahlreichen Schallplatten gestaltete er natürlich selbst und ich erinnere mich noch sehr genau daran, wie ich Anfang der 1970-er vor dem Plattenspieler meiner Eltern versuchte die Abenteuer des „Spiritus” oder des „Rostigen” zu verstehen und dabei tief in Brauers Malerei am Cover versank! (durch glückliche Fügung konnte ich vor drei Jahren im deutschen Esslingen ein - VÖLLIG UNGESPIELTES - Exemplar dieser großartigen LP, die 1971 im Wiener Konzerthaus aufgenommen wurde nachkaufen!)

Der Jude Arik Brauer war vor allem auch immer ein unermüdlicher Mahner und einer derjenigen, der nach der Shoa stets versuchte Österreich sein „Gewissen” zurückzugeben zu helfen!

Welch heller und fast jugendlicher Geist Arik Brauer bis zuletzt war dokumentiert zb diese „Im Zentrum”-Runde von 2018 mit dem damals knapp 90-jährigen:

 https://www.youtube.com/watch?v=Q_IpmDFOx1E

Mein Beileid an die Familie.

hasi@weltenklang.at
© 2010-2021 Weltenklang