Riesenerfolg der 6. „Nacht des Fado” -Tournee

„Die Nacht des Fado” wurde erneut zum „Triumphzug” durch Österreich, wir freuen uns auf 2018!

Zum Tournee-Abschluss war auch der Spielboden in Dornbirn bestens besucht, und wie immer wurden wir von unseren guten Freunden Hansjörg, Andreas, Michael und Peter bestens betreut! Im vollen Treibhaus Innsbruck überzeugten unsere Fadistas einmal mehr auf dieser Tournee. An ein edles Lissabonner Fado-Haus erinnerte die Atmosphäre im bestens besuchten heimeligen CCW/Stainach. Sensationelle Fado-Nacht und Tournee-Höhepunkt im ausverkauften Grazer Orpheum, auch Dank eines unglaublich charmanten und aufgeschlossenen Publikums - DANKE Graz und DANKE gamsbART! Sehr diszipliniertes Publikum trotz der Verlockungen des wunderschönen mediterranen Buffets in der Försterschule Bruck. Ganz großer Fado-Abend im ausverkauften Cinema Paradiso/Baden (Foto: Benedict Beirer) . Bis auf den letzten Platz gefüllt war auch das KIK in Ried. Sehr dichter und atmosphärischer Abend im Salzhof/Freistadt. Bisher bestes Konzert der Tour im Salzburger OVAL. Sehr schöner Konzertabend in Waidhofen. Volles Haus auch im Cinema Paradiso/St.Pölten. Ausverkauftes Metropol/Wien, Bombenstimmung, rekordmässiger CD-Verkauf und weinende, sowie lachede Fadistas waren die Zutaten eines perfekten Tournee-Auftaktes. 

Hier eine schöne Konzertkritik zum Salzburg-Konzert, mit einem kleinen Wermutstropfen, nämlich dem letzten Absatz, in dem die Journalistin an mich gerichtet das Fehlen einer Übersetzung bemängelt. Brauchen wir jetzt tatsächlich schon „Beipackzettel” für Konzerte? Fado erklärt sich doch schon alleine auf Grund der Dramatik und der, auf der Bühne, deutlich ausgedrückten Gefühle eigentlich von selbst . Die Texte im vorhinein zu übersetzen wäre unmöglich, gestaltet sich doch das Programm auf Zuruf jeden Abend völlig anders. Vielleicht gleich ein Dolmetsch auf der Bühne? Der wäre absolut deplaziert, ja würde die fragile Atmosphäre auf dem Podium (zer)stören. NIEMAND überstzt FADO in einem Konzert, auf der ganzen Welt nicht, und bitte lassen wir es auch bei uns dabei Musik noch zu spüren, zu entdecken und die Phantasie spielen zu lassen. Es fragt ja Gott sei Dank auch (noch) niemand beim Neujahrskonzert danach was sich die Strauss-Familie denn wohl gedacht habe bei diesem oder jenem Walzer:

www.drehpunktkultur.at/index.php/musik/meldungen-kritiken/10483-melancholie-und-herzgefuehl

Da ihr das Publikum 2013 sprichwörtlich „zu Füßen lag” ist es eine mehr als logische Konsequenz FILIPA CARDOSO nochmals zu unserer „Nacht des Fado" einzuladen. Für mich persönlich ist sie ohnehin die interessanteste Fadista Lissabons.

Als Band bringen wir auf vielfachen Wunsch Carlos und Henrique Leitao sowie Carlos Menezes wieder zurück nach Österreich.

Carlos Leitao wird sein im Jänner erscheinendes zweites Album als Fadista präsentieren und natürlich auch neue Lieder davon interpretieren!