Folk

The Long Notes

Irland/England/Schottland

Man gebe folgende Zutaten in einen Kochtopf: eine Prise Irland (Colette O`Leary-accordion, Brian Kelly-banjo), eine Prise Schottland (Jamie Smith-fiddle) und eine Prise England (Alex Percy-guitars)
Heraus kommt dabei das allerbeste musikalische „Stew” das man sich denken kann!

Das Londoner Quartett gehört in den letzten Jahren zu den Lieblingsbands vieler Festivals, und wird z.b. vom rennomierten „Scotsman”in einer Fünf-Sterne-Kritik als „wirklich etwas völlig anderes”gefeiert.

Zu drei Viertel besteht die Band aus irischen und schottischen Emigranten, die im Schmelztiegel London ihre neue musikalische Heimat, und so auch zueinander gefunden haben.

Die irische Top-Akkordeonistin COLETTE O`LEARY ist hierzulande sicher noch von ihren Tourneen mit den „BUMBLEBEES” ein Begriff.

Aus der lebendigen Session-Szene Glasgows kommt Geiger JAMIE SMITH, der mit seiner Band „BENECHE”auch beim rennomierten Celtic Connections Festival begeisterte.

Banjo und Mandoline-Guru BRIAN KELLY hat ebenfalls irische Wurzeln. Brian hat sich vor allem durch seine jahrelange Zusammenarbeit mit Shane McGowan and the Popes einen Namen gemacht.

Der einzige Engländer der Band, ALEX PERCY spielt sowohl Gitarre, Bass, Mandoline, als auch Geige und Akkordeon perfekt. Das macht ihn auch zu einem gesuchten Mann in vielen englischen Bands wie „ROCAS” „TRISKEL” uva.

CDs:
In The Shadow Of Stromboli
The Long Notes