Blues

Robert Lockwood Jr. 1915 - 2006

USA

„One of the last surviving rootsbluesman of the 20th century stopped playing his guitar forever”

1915 in Arkansas geboren, zählte Robert Lockwood Jr. zu den Dinosauriern im Musikgeschäft. Als Kind bekam er Gitarreunterricht von seinem Adoptivvater, dem legendären Delta-Blueser Robert Johnson, Ende der 30er spielte er für einige Jahre mit dem großen „Sonny Boy Williamson II”, danach entdeckte er mit „Big Bill Broonzy” den Electric-Blues und spielte mit Langzeitfreund B.B. King, dessen Gitarre-Lehrer er auch war. In Chicago war er maßgeblich am großen Erfolg von Chess Records beteiligt und begleitete auch alle Stars des Labels wie z.B. Muddy Waters. Er war bis zuletzt noch immer nicht müde zu touren oder ins Studio zu gehen, wie seine letzte, exzellente CD „Delta Crossroads” beweist.
CDs:
Delta Crossroads