Scottish Folk

RURA

Schottland

Wohl keine andere Band in Schottland konnte in den letzten Jahren solch einen Karrierestart hinlegen wie RURA . Erst 2010 gegründet, gewannen sie bereits im Jänner 2011 den wichtigen „Danny Kyle Award” bei Glasgow`s Kult-Festival „Celtic Connections”, gefolgt von den prestigeträchtigen „MG Alba Scots Trad Music Awards 2012” als „Up and Coming Artist of the Year” und waren auch für die „BBC Radio 2 Folk Awards 2013” nominiert.
Und wieder ist es dieser griffige Mix aus traditioneller Folkmusik und Einflüssen aus Indie, Rock und Pop, den scheinbar fast nur schottische Bands beherrschen.
Vor allem aber auch das großartige Songwriting und die aussergewöhnlich starke Stimme von ADAM HOLMES könnte das Quintett in absehbarer Zeit in ungeahnte Höhen katapultieren, sind doch Bands wie Mumford & Sons usw. derzeit voll „im Trend”!

Mit Highland Pipes, Flöten, Gitarre, Geige, Bodhran und einer der derzeit besten Gesangsstimmen der Szene weben sie einen sehr dichten und druckvollen Sound.

Ihr Debut-Album „Break It Up” wurde von Aidan O`Rourke (LAU) produziert. Die zweite, im Frühjahr 2015 veröffentlichte CD „Despite The Dark” wird aktuell zum Triumphzug für die Band


„Die Jungs um Singer/ Songwriter Adam Holmes liefern Musik zwischen Traditional, Acoustic Rock und Pop. David Foley kann seine Bodhran so trocken und voll klingen lassen wie eine Dubstep-Bassdrum. Jack Smedley an der Geige treibt die traditionellen Tanzmelodien voran, um aus dem Nichts ein paar klagende Bluenotes fallen zu lassen. Und Chris Waite an der Rhythmusgitarre lässt per Fußschalter unscheinbare Elektropartien einfließen, die spielend eins werden mit den uralten Volksweisen. Sogar mit Steven Blakes Dudelsack, der es an Imposanz mit jedem Soundsystem aufnehmen kann. Zwischen diesen tanzwütigen Instrumentalstücken tritt Adam Holmes in die Mitte seiner Kollegen. Ein junger Mann in unförmigen Jeans, der schüchtern wirkt und mit geschlossenen Augen singt. Ein junger Mann, der eine Stimme hat, die unter die Haut geht." (M. Balzer, Hildesheimer Allgemeine Zeitung)

„Despite the Dark is an infectious, exhilarating and downright sweaty toe-tapper of an album, which firmly establishes Rura’s position as one of the most exciting bands on the Scottish folk scene.” 5 stars (Songlines)

„Despite the Dark is a truly remarkable album, which is a must-have for any fans of Scottish music, or even just good music in general. Rura are definitely heading in a huge direction.” ( Ciaran Algar - bright young folk )

„with Despite the Dark, Rura have not only produced an album of its time for Scotland, but one with the musical breadth and strength to ensure it will appeal to a far wider audience. It has reinforced my view that Rura is a band growing in stature and confidence and I’m eagerly looking forward to their next steps.” ( Johnny Whalley - folkradio UK )


"It has been a pleasure to watch these guys grow as musicians. Individually and collectively, they have forged a sound with fire, passion and drive." (Phil Cunningham)

"Rura are the hottest new band on the Scottish music scene right now. With their cracking blend of pipes and fiddle and mellifluous vocals and songs by Adam Holmes, they're set to go far." (Simon Thoumire)

Mitglieder:
Jack Smedley (fiddle)
Steven Blake (bagpipes, whistle)
Adam Brown (guitar)
David Foley (bodhran, flute)
Adam Holmes (vocals, guitar)
CDs:
Despite The Dark (2015)
Break It Up (2012)