Blues

IAN SIEGAL

GB

Der sympatische, aber sehr unkonventionelle und in Veranstalter-Kreisen legendäre Draufgänger gilt als die größte britische Roots&Blues-Sensation des letzten Jahrzehnts, und überhaupt als einer der ganz großen Roots-Musiker unserer Zeit. Das rennomierte britische Musik-Magazin MOJO meint schlicht:„ one of the most gifted singers and writers in contemporary blues and one of the most inventive Blues recordings ever made by a British artist”
In den USA wurde er als einziger Nichtamerikaner sowohl 2012 als auch 2013 bei den „Blues Music Awards” mit dem „Contemporary Blues Album Of The Year” nominiert, bei den „British Blues Awards” gewann er gleich drei Sparten: „Male Vocalist Of The Year”, „Blues Album Of The Year” und „Song Of The Year”.
Kritiker und Insider behaupten, wäre Ian Siegal in den 60s aktiv gewesen, hätte er heute denselben Status wie Van Morrison oder Joe Cocker.
Es gibt tatsächlich sehr sehr wenige Künstler, die ihr Publikum von der ersten Sekunde an derart in den Bann ziehen können, was ihm Headline-Bookings auf vielen wichtigen Festivals wie zb dem „North Sea Jazz” einbrachte. In den 1990ern zog er zuerst als Straßenmusikant durch Europa, schaffte es auf Grund seiner Magie bald in diverse Clubs und stand 2003 plötzlich als Opener für ex-Rolling Stones Bill Wymans Rhythm Kings Europa-Tour auf den Bühnen. Wyman holte ihn dann auch als Sänger in die Band, dem folgte eine ausgedehnte Duo-Tour mit Big Bill Morganfield (der Sohn von Muddy Waters), danach kam er 2004 als Sänger der Lee Sankey Band bereits zum ersten Mal auch nach Österreich, 2005 war er mit seinem Album „Meat & Potatoes” bereits Nr.1 in den holländischen Soul/Blues/Jazz-Charts. Seitdem läuft es für Ian wie am Schnürchen, er kann sich mittlerweile die Rosinen raus picken, ist vor allem auch unter den schwarzen Blues-Musikern in den USA sehr geschätzt und gern gesehener Partner. Pinetop Perkins liebte mit Ian zu spielen, und Alvin „Youngblood” Heart schwört ebnso auf ihn und steuerte Gitarrenarbeit und Backing Vocs auf Ian Siegals Album „Candy Store Kid” bei (aufgenommen in Mississippi), das 2012 Nr. 1 in den „iTunes UK Blues Charts” war. Abseits des Blues und Rock tourt er aktuell mit dem Projekt „Broadway in Satin” einer enorm hochwertigen Billie Holiday-Revue mit ausgewähltem Orchester durch Südaamerika und Ost-Afrika.

Kritiken:

„there are blues singers, there are good blues singers, and then there is Ian Siegal, who I would put in a class of his own” Mike Mager - Blues in Britain

„The most soulful light-skinned brother I know” Otis Redding Jr.

"My Man! - We're from the same school!” Ronnie Wood

„A voice ranging from the soaring passion of James Brown and Otis Redding, to the gravelly depths of of Tom Waits and Howlin' Wolf.” Bob Dayfield - Blueprint


„Ian Siegal is without doubt THE most talented musician/songwriter to emerge on the British blues scene in recent years. Ian doesn't just perform the blues, he is totally possessed by them. He doesn't just play the guitar, he talks to it... and it talks back! If Ian had been around in the 60's, then there is no doubt that today he would be a made man, talked of in the same breath as Eric Clapton, John Mayall, Page and Plant, Van Morrison et al.”
Ian Brown - Blues4ever
CDs:
One Night In Amsterdam
The Picnic Sessions
Man & Guitar live Royal Albert Hall 2014
Candy Store Kid
The Skinny
Broadside
The Dust
Swagger
Meat & Potatoes